Aktuelles aus dem Stadtsportbund Hannover

27.05.2019

Sportivationstag am 24. Mai 2019 in Hannover

Ein Tag, um sich selbst zu übertreffen

Foto: Nieden

„Dieser Tag ist einfach das Größte hier in Hannover“, sagt Emma Zahner. „Es ist sehr schön, dass es für alle Kinder richtig viele Sachen auszuprobieren gibt.“

Die 12-Jährige geht auf die Leibniz-Schule in Hannover und freut sich, dass am Donnerstag beim Sportivationstag des Behinderten-Sportverbands Niedersachsen (BSN) - mit Unterstützung der Sportabzeichenprüfergemeinschaft und des JugendSportNetzwerkes des Stadtsportbundes - auch ihre Klassenkameraden mit Autismus oder Downsyndrom an allen Sportangeboten teilnehmen können. 1.200 Kinder legen entweder ihr Sport-, Mehrkampf- und Kinderleichtathletikabzeichen ab oder probieren sich an diesem Vormittag im Erika-Fisch-Stadion an den zahlreichen Spiel- und Bewegungsangeboten aus. Dabei strahlen sie mit der Sonne um die Wette.

„Mehr motivierte Teilnehmer und bessere Bedingungen können wir gar nicht haben“, freut sich auch BSN-Präsident Karl Finke. „Am schönsten ist, dass in diesem Jahr auch unsere Kleinen die leichtathletischen Übungen bewältigen können“, sagt Annett Geweke begeistert. Die sozialpädagogische Fachkraft der Schule am Deister ist mit knapp 100 Schülern der Jahrgänge eins bis zwölf dabei. Die Kinderleichtathletik mit besonders niederschwelligen Übungen, die an die „echten“ leichtathletischen Disziplinen angelehnt sind, steht zum ersten Mal auf dem ohnehin schon vielseitigen Programm.

Ob eine Fußballwand mit scheppernden Dosen, ein Ruhezelt, um die gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten, Leitergolf, Riesenseifenblasen oder Spinnen-Labyrinth – für jeden ist an diesem Tag etwas dabei. Die begeisterten und oftmals von ihren eigenen Leistungen beeindruckten Kinder sind dafür eine enorme Bestätigung. „Ich bin beim Laufen sogar Zweiter geworden“, staunt der zwölfjährige Till Greve von der Pestalozzischule in Burgwedel. Wohin das Auge auch blickt, überall werden Freunde und Mitschüler lauthals angefeuert, sich miteinander gefreut und auch die eine oder andere Enttäuschung geteilt.

Nach gut vier Stunden, die nach Meinung aller Beteiligten viel zu schnell vorbeigingen, steht schließlich die von allen sehnlichst erwartete Siegerehrung an. Unter großem Jubel werden den jungen Athletinnen und Athleten unter anderem von Bürgermeisterin Regine Kramarek und dem LSB-Vorstandsvorsitzenden Reinhard Rawe sowie weiteren Ehrengästen die Medaillen umgehängt. Auch Maren Butterbrodt, Paralympics-Silbermedaillengewinnerin von 2008, ist zusammen mit Kollegen der Gasunie Deutschland Services an diesem Tag als Volunteer im Einsatz und weiß ganz genau, wie es sich anfühlt, nach einem anstrengenden Wettkampf auf dem Siegerpodest zu stehen. „Es ist einfach wunderschön, zu sehen, wie die Kinder sich freuen. An diesem Tag gewinne auch ich ganz viel dazu“, sagt sie. Neben der Gasunie Deutschland Services sorgen an diesem Vormittag noch zahlreiche andere dafür, dass der Sportivationstag für alle wieder ein bleibendes Erlebnis wird: die Bundeswehrsoldaten, Polizisten und Schüler/-innen der Alice Salomon Schule, der KGS Pattensen und des Humboldtgymnasiums. FSJler des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes stehen mit Stoppuhren auf der Tartanbahn, unterstützen beim Kindertanz oder als Riegenführer, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft verteilt kostenlose Milch- und Kakaogetränke, die Sparkasse Hannover hat Spielgeräte mitgebracht und versorgt die durstigen Sportler mit VILSA Mineralwasser. Die Made for Movement GmbH spendet die Pokale für die Sieger im Rollstuhl- , Rollator- und Walker-Rennen und sorgt mit dem Grillstand ebenso wie das Hotel Courtyard by Marriott mit der Obstausgabe dafür, dass niemand hungrig nach Hause gehen muss. Darüber hinaus sorgen die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung, die Heiner-Rust-Stiftung, die BKK24 und VILSA Mineralbrunnen sowie alle regionalen Förderer für einen unvergesslichen Tag.

Mehr...

27.05.2019

Bewegte Sommerferien!

Ausbildung zum Schul-Sportassistenten

Die SportRegion Hannover bildet wieder Sportassistenten aus!

In den Sommerferien können sich Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren zum Sportassistenten ausbilden lassen, denn hier bietet die SportRegion wieder zwei Lehrgänge in Stadt und Region an. Den Auftakt macht der Lehrgang in Mellendorf vom 08.07. bis zum 11.07.2019, vier Wochen später folgt dann vom 05.08. bis zum 08.08.2019 der zweite Lehrgang in Hannover.

Die vier Lehrgangstage beginnen jeweils um 9 und enden um 16 Uhr. In der Teilnehmergebühr von 40 Euro ist die Verpflegung inbegriffen. Die sportlich-interessierten Jugendlichen werden innerhalb des Lehrgangs bestens auf weitere Ausbildungen vorbereitet. Sie lernen hier Grundlegendes für die Organisation, Planung und Durchführung von Sportstunden und erhalten das nötige Rüstzeug, um dem Übungsleiter als Assistent bestmöglich zur Seite zu stehen und ihn in seinem Handeln zu unterstützen. Wer durch diesen Lehrgang geht, bekommt die Möglichkeit vom erfahrenen Referententeam alles zu lernen, was für ein späteres Übungsleiter-Dasein wichtig sein wird.

Bei Anmeldungswunsch und Fragen wenden Sie sich an den zuständigen Sportreferenten.

Kontakt

Felix Decker

Tel.: 0511 800 79 78-41

felix.decker@sportregionhannover.de

Die Durchführung wird durch die Förderung aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen realisiert.

Mehr...

24.05.2019

Aktive Bürgerschaft

Hannoversche Volksbank erhält Anerkennungspreis für die Aktion "Bewegungs-Pass" der SportRegion

Die Gewinner des Förderpreises Aktive Bürgerschaft 2019 stehen fest. Hauptpreisträger sind die Bürgerstiftung Lörrach, die Lichtenbergschule Darmstadt, die Volksbank Oldenburg eG und die Journalistin Dr. Inga Michler. Sie werden für besonders herausragende Engagementprojekte und Berichterstattung über gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet und erhalten jeweils 5.000 €. Die Auswahl aus den insgesamt mehr als 350 Bewerbungen hat eine unabhängige Jury getroffen. Darüber hinaus erhalten 16 weitere Bürgerstiftungen, Schulen, Genossenschaftsbanken und Journalisten Anerkennungspreise, die mit jeweils 1.000 € dotiert sind. In der Kategorie "Genossenschaftsbanken" hat heute in Berlin auch die Hannoversche Volksbank eG für das Projekt „Bewegungs-Pass“ einen Anerkennungspreise in Höhe von 1.000 € bekommen.

Der Preis wurde in diesem Jahr nicht nur an Bürgerstiftungen, sondern auch an Schulen, Genossenschaftsbanken und Journalisten vergeben. Dazu Dr. Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aktive Bürgerschaft: „Seit 20 Jahren zeichnen wir mit dem Förderpreis Aktive Bürgerschaft ehrenamtliches Engagement aus. Mit der breiteren Aufstellung des Förderpreises verhelfen wir weiteren wichtigen Zielgruppen unserer Arbeit zu mehr Öffentlichkeit und Anerkennung.“

Die Stiftung Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie verleiht den Förderpreis seit 1998 an gemeinnützige Organisationen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 40.000 € dotiert. 2019 war der Förderpreis in den vier Kategorien „Bürgerstiftungen“, „Genossenschaftsbanken“, „Schulen“ und „Medien“ ausgeschrieben.

Mehr...

20.05.2019

LSB-Vereinswettbewerb 2018

Hannoverscher Radsport-Club als Gesamtsieger

Foto: LSB Niedersachsen

Der Fokus des vom LSB Niedersachsen durchgeführten Vereinswettbewerbs 2018 lag diesmal auf den Chancen der Digitalisierung im Sportverein. Unter dem Motto „aktiv – digital – erfolgreich“ hatten 12 Vereine ihre Erfolgsmodelle eingereicht. Jeweils drei in den beiden Kategorien bis 500 und über 500 Mitglieder wurden von der Jury als Gewinner mit Geldpreisen zwischen 1.750 € und 750 € gekürt. Beim „Casting“ auf der Abschlussveranstaltung am 18. Mai in der Akademie des Sports erhielten alle beteiligten Vereine noch einmal die Gelegenheit, ihre digitalen Tools zu präsentieren. Als Gesamtsieger 2018 und Gewinner des zweiten Preises (1.250 €) in der Kategorie bis 500 Mitglieder ging dabei der Hannoversche Radsport-Club (HRC) hervor. Die LINDEN DUDES holten als ein weiterer hannoverscher Verein den ersten Preis und 1.750 € in derselben Kategorie.

Ein Verein mit langer Historie schafft den Sprung in das digitale Zeitalter.“ Michael S. Langer in seiner Laudatio für den HRC, LSB-Präsidium

Überzeugt hat der Hannoversche Radsport-Club mit einem gelungenen Mix an digitalen Werkzeugen, die ihn als zukunftsorientierten Verein präsentieren. Gesellschaftlichen Entwicklungen und immer knapper werdenden zeitlichen Kontingenten begegnet der HRC mit modernen und abgestimmten Digitalisierungsmaßnahmen. Die moderne und klar strukturierte Website zeigt einen dynamischen Verein. Darüber hinaus stellt sich der Verein auch in den sozialen Medien aktuell und ansprechend dar. Zur Organisation des Vereins wird auf eine Online-Cloud sowie das Tool „Slack“ gesetzt. Hierdurch ist ein flexibles Zusammenarbeiten und eine ständige Verfügbarkeit von Informationen und Dokumenten gesichert.

Die LINDEN DUDES wurden als Basketballverein im Jahr 2009 gegründet. Neben der Leidenschaft für den Sport zeigte sich auch schnell die Leidenschaft für den Einsatz moderner Kommunikationstools. Die klassische Art der Kommunikation über Brief wurde von Beginn an ausgeschlossen und gleich auf E-Mail und WhatsApp gesetzt. So konnte eine schnelle Kommunikation untern den Mitgliedern erreicht werden. In der Vorstandsarbeit wurde auf die gerade aufkommenden Cloud-Speicher, in diesem Fall Dropbox gesetzt, um Unterlagen für alle Beteiligten jederzeit verfügbar zu machen. Konsequent wurde der Weg in Richtung Digitalisierung kontinuierlich weiter beschritten und neue Tool implementiert. Dazu gehört neben einer modernen Website auch die Teamorganisation „SpielerPlus“. Hervorzuheben ist hierbei, dass viele Impulse von den Mitgliedern kommen. Es zeigt, dass die digitale Philosophie des Vereins gelebt wird.

Mehr...

16.05.2019

SSB Hannover als erster engagementfreundlicher Sportbund in Niedersachsen ausgezeichnet

Drei weitere Vereine der SportRegion sind unter den diesjährigen Zertifizierten

Der SSB Hannover war nicht der einzige Preisträger. Besonders gute Rahmenbedingungen für ehrenamtlich und freiwillig Engagierte bieten auch die Baltische Seglervereinigung Steinhude, Hannover United und die SLS Leinebagger Hannover. Diese drei Sportvereine können sich über das Zertifikat in SILBER und einen Scheck über 1.000 € freuen.

Als erster Sportbund in Niedersachsen wurde der Stadtsportbund Hannover zertifiziert. Maria Bergmann, Vizepräsidentin des Landessportbundes Niedersachsen gratulierte auf der Veranstaltung „Neu im Vorstand? Das Seminar für Einsteiger“ am 13. Mai zu den vorbildlichen Rahmenbedingen für Engagierte und verlieh das Zertifikat in GOLD an Präsidentin Rita Girschikofsky und Vizepräsident Marco Volck. Auf Nachfrage Bergmanns, wie es mit dem Thema Freiwilligenmanagement, für das der SSB in den letzten zwei Jahren eine vom Landessportbund geförderte Projektestelle eingerichtet hatte, weitergehen soll waren sich die Präsididumsmitglieder einig. „Wir werden weiterhin die vielen Erfahrungen in die Beratungsarbeit einfließen lassen und unseren Vereinen bestmögliche Unterstützung bei ihrem Freiwilligenmanagement bieten“, so Volck.

Hat Ihr Verein auch ein gutes Freiwilligenmanagement?

Der Selbstbewertungsbogen bietet die Möglichkeit zur Orientierung und Einordnung ihrer eigenen Praxis im Verein. Und vielleicht gehört auch Ihr Verein schon auf das Siegertreppchen?
Und so einfach geht es:

  1. Selbstbewertungsbogen downloaden und gemeinschaftlich im Sportverein ausfüllen.
  2. Selbstbewertung per E-Mail beim LSB einreichen
  3. Audit mit zertifizierte LSB-Auditor in Ihrem Verein

Mehr...

14.05.2019

Neu im Vorstand? Das Seminar für Einsteiger

Herzlich willkommen! Die SportRegion Hannover begrüßt 80 Neu-Vorstandsmitglieder

 


 

80 Neu-Vorstandsmitglieder aus 46 Vereinen folgten am 13. Mai der persönlichen Einladung der SportRegion Hannover. Sie konnten sich über die Service- und Dienstleistungsangebote  sowie Fördermöglichkeiten ihres Dachverbandes  informieren und die Ansprechpartner vor Ort kennenlernen.

Die Veranstaltung fand erstmalig in 2018 statt, hier noch mit 40 Teilnehmern.

Bei der Übernahme eines Vorstandsamtes gibt es so viele unterschiedliche Themen, in die es sich einzuarbeiten gilt. Ulf Meldau, Vorsitzender des Regionssportbundes, lud in seiner Begrüßungsrede alle  Anwesenden ein,  ihre  Fragen an die Mitarbeiter in der SportRegion zu richten. Das könne heute oder auch im Anschluss telefonisch erfolgen: „Wir möchten Sie bestmöglich bei der Entwicklung Ihres Vereins unterstützen.“

Marco Volck, Vizepräsident des Stadtsportbundes, der gemeinsam mit Dagmar Ernst als Vorstand Vereinsentwicklung des Regionssportbundes alle Anwesenden einzeln namentlich begrüßte, verwies auf die ausgehändigten USB-Sticks mit allen wichtigen Informationen für die Einarbeitung. „Sie müssen sich heute nicht alles merken. Wichtig ist zu wissen, wen Sie zu Ihren Fragen ansprechen können.“

Mehr...