NEWS

Jetzt für 2022 bewerben. Respekt Vereint!

Der Stadtsportbund unterstützt und zeichnet mit „Respekt Vereint!“ Mitgliedsvereine aus, die sich gegen jegliche Form der Ausgrenzung, der Ablehnung und des Extremismus einsetzen.

Rassismus, Homo-, Transphobie, Sexismus – fast täglich liest man in den Medien über Menschen, die diskriminiert werden. Im Sport ist dafür kein Platz – der Sport steht für Fairness und Respekt. Deswegen kann im Sportbereich auch sehr viel präventiv gegen Diskriminierung getan werden. Mit dem neuen, einzigartigen, langfristig angelegten Projekt „Respekt Vereint!“ unterstützen wir Vereine und zeichnen die Vereine aus, die gemeinsam mit uns Menschen für das Thema sensibilisieren, präventive Maßnahmen umsetzen und ein starkes Zeichen gegen jegliche Form der Diskriminierung setzen.

Im August 2021 haben die Vereine HSC, Hannover 96 e.V., TKH, FC Can Mozaik und TuS Bothfeld gestartet. Die Ehrung ist für Juni 2022 geplant.

Unterstützung bekommt das Projekt auch von Carlotta Nwajide (Ruderin, Deutscher Ruderclub) und Malik Diakitè (Leichtathlet, Hannover 96 e.V.) – sie sind Botschafter:in für “Respekt Vereint!”.

Für das Projekt „Respekt Vereint!“ ist eine Bewerbung mit den geplanten und bereits vorhandenen Maßnahmen und Ideen bis zum 31. Mai 2022 erforderlich. Start der neuen Projektphase ist 1. Juni 2022.

WEITERE INFORMATIONEN

KONTAKT
Sportreferentin
Anne Nyhuis
T 0511 1268-5306
a.nyhuis@ssb-hannover.de

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.
Unterstützt vom LSB Niedersachsen.

 

Weitere news

An den Anfang scrollen