NEWS

Verleihung der Stadtplakette an Rita Girschikofsky im Kuppelsaal

Oberbürgermeister Belit Onay (Mitte) ehrt (von links) Ruth Gröne, Régine Aniambossou, Rita Girschkofsky und Almut Maldfeld Foto: Ilona Hottmann (c)

Die ehemalige Präsidentin und jetzige Ehrenpräsidentin des SSB, Rita Girschikofsky, ist eine von vier Frauen, die in 2020 mit der Stadtplakette ausgezeichnet wurden. Gewürdigt wurde dabei ihr jahrzehntelanger Einsatz und ihr Engagement für den Sport als Präsidentin im Niedersächsischen Leichtathletikverband und im Stadtsportbund Hannover. Coronabedingt konnte die ursprünglich für November 2020 vorgesehene feierliche Verleihung erst jetzt, am 15. Juli, im Kuppelsaal durch Oberbürgermeister Belit Onay vorgenommen werden.

Die Plakette für Verdienste um die Landeshauptstadt Hannover ist eine Auszeichnung für verdiente Persönlichkeiten der Stadt. Sie wurde 1959 durch Beschluss des Rates der Stadt ins Leben gerufen und ist nach der Verleihung der Ehrenbürgerwürde die höchste Auszeichnung, die die Stadt Hannover vergibt. Erstmals geht sie diesmal ausschließlich an Frauen.

Die drei anderen für ihr Engagement geehrten Frauen sind Régine Aniambossou (Netzwerk “baobab – zusammensein e.V.), Ruth Gröne (Zeitzeugin der nationalsozialistischen Herrschaft und Judenverfolgung) sowie Almut Maldfeld (Freiwilligenzentrum Hannover).

In seiner Rede lobte Onay die Ratsentscheidung: “Der Rat hat ein wichtiges Zeichen gesetzt – und zwar für das unverzichtbare Engagement von Frauen in unserer Gesellschaft, nicht nur in Politik und Wirtschaft, sondern auch im Sozialen, in der Bildung, im Sport und in vielen weiteren Bereichen. Und das ehrenamtliche Engagement, das die vier Stadtplakettenträgerinnen zeigen und gezeigt haben, geht inhaltlich und zeitlich weit über das hinaus, was in der Öffentlichkeit bekannt ist. Alle vier Frauen setzen sich unermüdlich für ein vielfältiges, aufgeschlossenes und buntes Hannover ein.”

 

Weitere news

An den Anfang scrollen