NEWS

Ausschreibung Stiftungspreis 2022. Die engagierte Stadtgesellschaft

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft alle Städte, Kommunen, gemeinnützigen Organisationen und Vereine auf, sich für den Stiftungspreis 2022 zu bewerben, mit dem herausragendes ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie und der Hochwasserkatastrophe als beispielhaft gewürdigt werden soll. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 € ausgesetzt. Auch Sportvereine, die in Kooperation mit einer Stadt oder Kommune ein Projekt durchgeführt haben, können sich bewerben.

Im letzten Jahr gab es mit der Corona-Pandemie und dem Hochwasser im Westen und Süden Deutschlands große Krisen zu bewältigen. Durch ehrenamtliches Engagement wurde bedürftigen Menschen schnell und unbürokratisch geholfen. Stadt und Kommunen sowie private Initiativen gingen dabei Hand in Hand.

Das ehrenamtliche Engagement ist von jeher ein wichtiges Instrument für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Gesellschaft und die Engagierten verdienen damit höchsten Respekt und Anerkennung. Preiswürdig ist in diesem Jahr ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie und der Hochwasserkatastrophe 2021, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt und bedürftigen Menschen in außergewöhnlichen Situationen hilft. Dabei soll das Engagement abgestimmt und in Kooperation mit einer Stadt/Kommune erfolgen. Die Projekte können im sozialen-, kulturellen- oder sportlichen Bereich sowie im Bevölkerungsschutz und in der Katastrophenhilfe angesiedelt sein. Das Anliegen der Stiftung ist es, Best-practice-Beispiele zu fördern, die für andere Vorbild sein können. Deshalb kommt einfallsreichen und kreativen Lösungen eine besondere Bedeutung zu.

Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 € ausgesetzt.

Bewerbungsschluss: 31. März 2022

WEITERE INFORMATIONEN & BEWERBUNGSFORMULAR

KONTAKT
stiftungspreis@lebendige-stadt.de

 

 

Weitere news

An den Anfang scrollen