NEWS

Podiumsdiskussion am 21. Oktober

Die drei Favoriten für die Wahl des Oberbürgermeisters von Hannover am 27. Oktober.
von links: Marc Hansmann, Belit Onay, Eckhard Scholz

Drei starke OB-Kandidaten positionieren sich zum Sport

Die drei Favoriten für die Wahl des Oberbürgermeisters von Hannover am 27. Oktober Marc Hansmann (SPD), Eckhard Scholz (für die CDU) und Belit Onay (Grüne) sind vom Stadtsportbund zu einer Podiumsdiskussion in die Akademie des Sports eingeladen, um mit Ihnen – den Vertretern der Vereine – über den Sport in der Stadt zu diskutieren. Unter Moderation von Carsten Bergmann, dem Leiter der Madsack Sport-Unit Hannover, werden wir nach einer kurzen Vorstellung der Kandidaten und ihrem Bezug zum  Sport direkt in das Thema „Sport in Hannover“ einsteigen. Die aus Sicht des Stadtsportbundes brennendsten Themen sollen in Verbindung mit einer klaren Erwartung an den künftigen Chef im Rathaus durch das SSB-Präsidium dargestellt werden. Mit der Positionierung der Kandidaten zu den einzelnen Punkten steigen wir dann in die Diskussion ein und geben Ihnen im Plenum die Möglichkeit, sich mit eigenen Fragen einzubringen.

„Uns ist es wichtig, dass die OB-Kandidaten klare Aussagen treffen, an denen Sie gemessen werden können.“

Rita Girschikofsky, SSB-Präsidentin

Termin: 21. Oktober 2019, 19:00 bis 21:00 Uhr, Akademie des Sports

Foto von links: Marc Hansmann, Belit Onay, Eckhard Scholz

Weitere news

Neue Corona-Verordnung des Landes

Clubs, Diskotheken und Shisha-Bars müssen schließen, in den anderen Bereichen kann die Region Hannover in ihrer Allgemeinverfügung auf Verschärfungen verzichten. Das sind die wesentlichen Änderungen

Mehr lesen

Auszahlung in dieser Woche

Im zweiten Jahr der digitalisierten Antragstellung nutzten in diesem Jahr deutlich mehr Vereine die Möglichkeit zur Beantragung von Übungsleiterzuschüssen. Eine Information über die Höhe der

Mehr lesen

Neue Corona-Verordnung des Landes

Clubs, Diskotheken und Shisha-Bars müssen schließen, in den anderen Bereichen kann die Region Hannover in ihrer Allgemeinverfügung auf Verschärfungen verzichten. Das sind die wesentlichen Änderungen

Mehr lesen
An den Anfang scrollen