Sportjugend

Informationen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

JUGENDSchutz

Kinder und Jugendliche werden schon in jungem Alter so manchen Stresssituationen ausgesetzt. Der Sport nimmt so bei vielen Kindern und Jugendlichen einen großen Stellenwert ein, da sie sich gemeinsam mit Gleichaltrigen austoben können. Der Sport ist also ein großer Spaßfaktor. Und damit dies auch so bleibt, gibt es ein paar Dinge zu beachten, die unter den Jugendschutz fallen.  

Der Kindersport ist nämlich zum Beispiel mit dem unbehaglichen Gefühl behaftet, dass der für das Lebensalter ungewöhnlichen und regelmäßig fremdbestimmten physischen und psychischen Beanspruchung eine zu hohe körperliche Belastung für die betroffenen Kinder ist. Jedes Kind reagiert dabei anders, sodass keine allgemeinen Regelungen gelten, sondern auf die Person persönlich eingegangen werden sollte.

Abgesehen vom Druck im Leistungssport sind weitere wichtige Faktoren zu beachten.  Besonders die sexualisierte Gewalt im Sport bedarf großer Aufmerksamkeit, um Kinder und Jugendliche vor Übergriffen zu schützen. Außerdem spielt die Alkoholprävention im Sport eine immer größere Rolle. Kindern und Jugendlichen soll von Anfang an deutlich gemacht werden, dass Alkohol keine Belohnung für gute Leistungen im Sport darstellen darf.

Unter den Menüpunkten finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Faktoren.

Information & Beratung

Anke Janke
T 0511 1268-5304
a.janke@ssb-hannover.de

An den Anfang scrollen