26.05.2016

Sport-Safari

Mini-Sporttag für drei- bis sechsjährige Kinder am 25.05.2016

Die Kinder bekamen an jeder Station einen Aufkleber für ihren Laufschein.

Knapp 140 Kindergartenkinder trafen sich am Mittwoch im Sportpark Misburg, um auf der Mehrkampfanlage die 12 Stationen der Sport-Safari 2016 zu bewältigen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen schwärmten die Kinder zu den Stationen wie „Kraftprotz“, „Bärenkuss“ oder „Insellauf“ aus und zeigten dort, was sie in Bezug auf Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination drauf haben. Die Kinder zeigten viel Spaß & Ausdauer an den Stationen und nahmen zum Abschluss alle stolz ihre Urkunden und einen Sportbeutel mit bewegungsfördernden Utensilien und Hinweisen im Empfang. Interessierte Kitas können sich noch für 2 weitere Termine (16.6. im Erika-Fisch-Stadion & 20.9. im Sportpark wettbergen) im FB Sport & Bäder oder beim SSB anmelden.

25.05.2016

Thementag "Hannover alle(s) inklusive Sport"

"Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle" am 4. Juni

Auf dem Opernplatz lädt das große Wasserbecken zum Stand-Up-Paddling ein.

Quelle: Landeshauptstadt Hannover

Unmittelbar vor dem Start der Special Olympics – der Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung – in Hannover, veranstaltet das Sachgebiet Sportentwicklung der Landeshauptstadt am Sonnabend, 4. Juni 2016 (10 bis 20 Uhr), einen Thementag unter dem Motto "Hannover alle(s) inklusive Sport" am Kröpcke. 

Ziel des Thementages ist es, dass Organisationen, die sich für "Inklusion im und durch den Sport" engagieren, ihr Wirken zum Thema präsentieren und so gemeinsam zu einer größeren Aufmerksamkeit von Inklusion in der Gesellschaft beitragen können.

"Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle" – dieser Leitsatz der Sportentwicklungsplanung soll an diesem Tag aktiv gelebt werden. 

Das Programm

Um 10:30 Uhr wird die Veranstaltung vom inklusiven Percussion-Ensemble "Der Große Trommelwirbel" eröffnet.

Auf und vor der Bühne am Kröpcke erwartet die Besucherinnen und Besucher den ganzen Tag über ein buntes Unterhaltungsprogramm, durch das der Moderator Christoph Dannowski führt. Verschiedene Bands und künstlerischen Acts umrahmen die Talkrunde, in der sich prominente Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und (Behinderten-)Sport in mehreren Diskussionsrunden über Inklusion im und durch den Sport austauschen. Unter den Gesprächsteilnehmenden wird beispielsweise der ehemalige 96-Fußballspieler und heutige Jugendtrainer Steven Cherundolo sein.

Showacts

  • Turnakrobatik von Duo Piti
  • Poetry Slam-Auftritt von Ninia La Grande
  • Rollstuhl-Squaredance von den Dancing Wheels

In einem "Meet and Greet" im Anschluss können die Besucherinnen und Besucher in Kontakt mit den Rednerinnen und Rednern sowie Showacts kommen oder an einer Selfie-Wand Erinnerungsfotos machen.

Mitmach-Aktionen

  • Paddeln im Kanu-Wasserbecken
  • mit verbunden Augen an der Kletterwand klettern
  • Doppelkart – Menschen mit und ohne Behinderung fahren gemeinsam
  • Steelman Parcours
  • Bowlingbahn
  • Minispielfeld für Parabadminton
  • Soccer-Court
  • Rollstuhl-Führerschein

Markt der Möglichkeiten

Auf dem "Markt der Möglichkeiten" präsentieren verschiedene Organisationen ihre Aktivitäten zum Thema "Inklusion im und durch den Sport". 

Olympische Fackel

Oberbürgermeister Schostok wird an diesem Tag die Fackel der Special Olympics in Empfang nehmen. Mit der Fackel wird am 6. Juni während der Eröffnungsfeier das "Special Olympics Feuer" in der TUI Arena feierlich entzündet.

Das Konzert

Ab 19 Uhr betreten dann die hannoverschen Rocker von Ich Kann Fliegen die Bühne.

10.05.2016

Neue Vereinsmarke unterstützt den Sport in Hannover

Hannoversche Kaffeemanufaktur ist erster Kooperationspartner – weitere Unternehmen sind herzlich willkommen.

Roland Krumlin, Geschäftsführer des SSB Hannover, Rita Girschikofsky, Präsidentin des SSB und Andreas Berndt Chef der Kaffeemanufaktur probieren den neuen Kaffee der Vereinsmarke.

In den hannoverschen Sportvereinen treffen immer wieder zwei Gegensätze aufeinander: Tolle, kreative Ideen zur Förderung des Sports und leere Vereinskassen. Trotz des hohen ehrenamtlichen Engagements und der Unterstützung der Stadt sowie des Stadtsportbundes lassen sich Projekte aufgrund fehlender Gelder nicht umsetzen. Das neue Konzept „Vereinsmarke“ soll unter dem Motto „Wir sind der Verein“ hannoverschen Unternehmen eine neue Form der Sportförderung ermöglichen.

„Ich war sofort begeistert von der Idee“, sagt Andreas Berndt, Chef der Hannoverschen Kaffeemanufaktur, „mit unserem neuen „Vereins-Kaffee" zeigen wir unsere Verbundenheit mit Hannover und dem Sport, gut sichtbar auf jedem Paket.“

Rita Girschikofsky, Präsidentin des Stadtsportbundes ergänzt: „Wir rufen die hannoverschen Unternehmen auf, ein Produkt oder eine Leistung speziell mit dem Logo der Vereinsmarke zu versehen. Ein festgelegter Anteil des Erlöses geht in einen Topf, der den Sportvereinen in Hannover zur Verfügung gestellt wird.“ Die teilnehmenden Unternehmen profitieren vom Imagegewinn und von den mehr als 113.000 Mitgliedern der Sportvereine, die sicherlich gern Produkte kaufen, die direkt ihre eigenen Aktivtäten unterstützen.

Die Initiatoren erwarten eine sehr positive Resonanz bei den Firmen, sehen aber auch die Sportvereine als aktive Partner: „Die Vereine sollen sich in die Verbreitung der Marke einbringen und bei ihren Mitgliedern für die Produkte der Vereinsmarke werben.“ Sportvereine, die sich mit eigenen Maßnahmen beteiligen, werden über einen transparenten Schlüssel an 80 Prozent des Reinerlöses beteiligt. Beispielsweise über Hinweise in Newslettern an Mitglieder, Plakataushänge oder auch den Eigenverbrauch des Vereins-Kaffees werden Anteile erworben, die zu einer höheren Ausschüttung führen. Über die Verteilung der restlichen 20 Prozent entscheidet ein Gremium aus Sport und Wirtschaft.

Der Vereins-Kaffee der Hannoverschen Kaffeemanufaktur ist jedoch nur der aromatisch-kräftige Startschuss. Möglichst viele weitere Unternehmen sollen folgen. „Jedes Unternehmen kann ein wenig Sportlichkeit vertragen“, meint SSB-Präsidentin Girschikofsky, „von der Apfelschorle über ein Fitnessbrot oder die Geflügelwurst bis hin zum leichten Ziegenkäse ist alles denkbar.“ Natürlich auch Produkte außerhalb der Lebensmittelbranche. Interessierte Unternehmen wenden sich direkt an den Stadtsportbund: Telefon 0511 1268-5300 oder info@ssb-hannover.de.

 

21.04.2016

Freiwilligendienste im Sport

Der Stadtsportbund Hannover stellt wieder Freiwillige im Sport ein!

Freiwilligendienstler helfen auf dem Entdeckertag.

JSN Wir suchen für das JugendSportNetzwerk wieder eine/n Freiwillige/n im Sport (ehemals FSJ-Sport).

Wir freuen uns auf Dein Interesse!

Hier erfahren Sie mehr!

14.04.2016

Ritterspiele

JugendSportNetzwerk kooperiert mit Landesschulbehörde und NLV

Die Schüler und Schülerinnen traten u.a. bei einer „Narrenjagd“ gegeneinander an.

JSN Am Mittwoch, den 13.04.2016 versammelten sich 150 begeisterte Kinder  im Sport-Leistungs-Zentrum (SLZ) in Hannover zu den „Ritterspielen“ der „NLV-Kinderliga“. 15 Mannschaften mit jeweils 10 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 1-4 stellten ihren Mut in acht verschiedenen Spielen unter Beweis.