Vereinsmarke

Unterstützung der HAZ-Weihnachtshilfe

Die Hannoversche Kaffeemanufaktur liefert seit Mai 2016 Kaffee für die Initiative Vereinsmarke. Bis Ende Januar 2018 wird durch den Kaffeeverkauf nun auch die HAZ-Weihnachtshilfe unterstützt.

Jedes gekaufte Päckchen Kaffee unterstützt den Vereinssport in der SportRegion. Zusätzlich gehen in der Vorweihnachtszeit nun je 250g verkauftem Kaffee 50 Cent an die HAZ-Weihnachtshilfe.

Das neue Konzept „Vereinsmarke“ soll unter dem Motto „Wir sind der Verein“ hannoverschen Unternehmen eine neue Form der Sportförderung ermöglichen.

SportRegion unterzeichnet Kooperationsvertrag

Rolf Jägersberg (SSB-Vizepräsident), Roland Krumlin (Geschäftsführer SSB und Servicegesellschaft SportRegion), Annika Buchholz (Geschäftsführerin Servicegesellschaft SportRegion), Ulf Meldau (Stellv. Vorsitzende des RSB), Harry Spenst (Vereinsmarke/HS Sportconsulting und Commerce), Anna-Janina Niebuhr (RSB-Geschäftsführerin) und Joachim Brandt (RSB-Vorsitzender) bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags

Regionssportbund, Stadtsportbund, Servicegesellschaft SportRegion und die Vereinsmarke, HS Sportconsulting und Commerce, haben am 1. November 2017 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Vereinbarung beinhaltet, dass die Sportbünde ihre Vereine über die Vereinsmarke informieren und für die Produkte werben, die unter dem Label angeboten werden. Aufgabe der Vereinsmarke ist es, Firmen für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Die Servicegesellschaft übernimmt die Organisation und die Abwicklung der Zahlungsvorgänge.

Bislang gibt es eine Vereinbarung mit der Hannoverschen Kaffeemanufaktur, deren Produkte mit der bekannt hohen Qualität unter der Vereinsmarke vertrieben werden. Gespräche mit weiteren Partnern laufen. Über eine Beteiligungsvereinbarung können sich Sportvereine der Aktion anschließen und bei ihren Mitgliedern die angebotenen Waren bewerben. Auf diese Weise erhält ein Verein „Anteile“ an der Vereinsmarke und wird entsprechend an den Gewinnen beteiligt. Für die Zukunft sollen gezielte Werbemaßnahmen entwickelt werden, die die Vereine umsetzen können.

Die Vereinsmarke ist ein urheberrechtlich geschütztes Label und hat zum Ziel, Produkte von Firmen unter diesem Markennamen zu vertreiben. Dabei fällt eine Lizenzgebühr an, die an die beteiligten Vereine anteilig weitergereicht wird. Die Unterzeichnung der Beteiligungsvereinbarung ist für die Vereine ohne jedes Risiko, insbesondere ohne finanzielles Risiko.

Sollten Sie mit Ihrem Verein die Chance nutzen wollen, sich zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt

Roland Krumlin

Telefon: 0511 1268-5300

info@ssb-hannover.de

Roland Krumlin, Geschäftsführer des SSB Hannover, Rita Girschikofsky, Präsidentin des SSB und Andreas Berndt Chef der Kaffeemanufaktur probieren den neuen Kaffee der Vereinsmarke.

Neue Vereinsmarke unterstützt den Sport in Hannover

Hannoversche Kaffeemanufaktur ist erster Kooperationspartner – weitere Unternehmen sind herzlich willkommen.

Das neue Konzept „Vereinsmarke“ soll unter dem Motto „Wir sind der Verein“ hannoverschen Unternehmen eine neue Form der Sportförderung ermöglichen.

In den hannoverschen Sportvereinen treffen immer wieder zwei Gegensätze aufeinander: Tolle, kreative Ideen zur Förderung des Sports und leere Vereinskassen. Trotz des hohen ehrenamtlichen Engagements und der Unterstützung der Stadt sowie des Stadtsportbundes lassen sich Projekte aufgrund fehlender Gelder nicht umsetzen. Das neue Konzept „Vereinsmarke“ soll unter dem Motto „Wir sind der Verein“ hannoverschen Unternehmen eine neue Form der Sportförderung ermöglichen.

„Ich war sofort begeistert von der Idee“, sagt Andreas Berndt, Chef der Hannoverschen Kaffeemanufaktur, „mit unserem neuen „Vereins-Kaffee" zeigen wir unsere Verbundenheit mit Hannover und dem Sport, gut sichtbar auf jedem Paket.“

Rita Girschikofsky, Präsidentin des Stadtsportbundes ergänzt: „Wir rufen die hannoverschen Unternehmen auf, ein Produkt oder eine Leistung speziell mit dem Logo der Vereinsmarke zu versehen. Ein festgelegter Anteil des Erlöses geht in einen Topf, der den Sportvereinen in Hannover zur Verfügung gestellt wird.“ Die teilnehmenden Unternehmen profitieren vom Imagegewinn und von den mehr als 113.000 Mitgliedern der Sportvereine, die sicherlich gern Produkte kaufen, die direkt ihre eigenen Aktivtäten unterstützen.

Die Initiatoren erwarten eine sehr positive Resonanz bei den Firmen, sehen aber auch die Sportvereine als aktive Partner: „Die Vereine sollen sich in die Verbreitung der Marke einbringen und bei ihren Mitgliedern für die Produkte der Vereinsmarke werben.“ Sportvereine, die sich mit eigenen Maßnahmen beteiligen, werden über einen transparenten Schlüssel an 80 Prozent des Reinerlöses beteiligt. Beispielsweise über Hinweise in Newslettern an Mitglieder, Plakataushänge oder auch den Eigenverbrauch des Vereins-Kaffees werden Anteile erworben, die zu einer höheren Ausschüttung führen. Über die Verteilung der restlichen 20 Prozent entscheidet ein Gremium aus Sport und Wirtschaft.

Der Vereins-Kaffee der Hannoverschen Kaffeemanufaktur ist jedoch nur der aromatisch-kräftige Startschuss. Möglichst viele weitere Unternehmen sollen folgen. „Jedes Unternehmen kann ein wenig Sportlichkeit vertragen“, meint SSB-Präsidentin Girschikofsky, „von der Apfelschorle über ein Fitnessbrot oder die Geflügelwurst bis hin zum leichten Ziegenkäse ist alles denkbar.“ Natürlich auch Produkte außerhalb der Lebensmittelbranche.

Interessierte Unternehmen wenden sich direkt an den Stadtsportbund: Telefon 0511 1268-5300 oder info@ssb-hannover.de.