Sport mit Courage - gegen Rechtsextremismus

SportRegion Hannover setzt sich für Stärkung demokratischer Strukturen in Sportvereinen ein

REGIONALFORUM HANNOVER

Mittwoch, 30.05.2018

Haus der Region

Sport löst Begeisterung aus, fördert Gemeinsam-keiten und vermittelt wichtige gesellschaftliche Werte. Sport kann Generationen und Kulturen verbinden. Unsere Sportvereine erfüllen neben vielen wichtigen Aufgaben vor allem auch eine integrative Funktion. Sie bieten ihren Mitgliedern eine soziale Heimat, Möglichkeiten der Teilnahme und der Mitgestaltung.

Zugleich sind Sportvereine ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Und somit ist auch der Sport nicht vor problematischen Phänomenen wie Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und Fremden-feindlichkeit gefeit. Zuweilen missbrauchen Rechtsextremisten die Strukturen des Sports als Plattform für die Verbreitung ihres Gedankenguts. Sie engagieren sich in unterschiedlichster Form und Funktion im Sportverein und versuchen Einfluss zu nehmen. Rassistische Parolen werden hinter vorgehaltener Hand und zunehmend auch ganz offen geäußert.

Umso wichtiger ist es, dass Sportvereine sich rechtzeitig und präventiv vor den Versuchen rechtsextremer Einflussnahme schützen und entsprechenden Entwicklungen in ihrem Umfeld frühzeitig entgegenwirken. Diese Veranstaltung gibt hierzu Einblicke in die heutige rechtsextremistische Szene. Es werden grundlegende Handlungs-möglichkeiten für Sportvereine aufgezeigt und Unterstützungsangebote benannt.

Die SportRegion Hannover lädt daher gemeinsam mit dem LandesSportBund (LSB) Niedersachsen  zum Regionalforum „Sport mit Courage – gegen Rechtsextremismus“ ein.

Anmeldung und weitere Inforamtionen www.sportregionhannover.de/sport_mit_courage

Sport mit Courage - gegen Rechtsextremismus

Stadt- und Regionssportbund Hannover ziehen in Veranstaltung am 13.11.2014 klar Position gegen rechtsextreme Tendenzen im Sport.

Fast zeitgleich mit der Information, dass das Verbot der Hooligan-Demonstration gegen Salafisten vom Verwaltungsgericht Hannover unter Auflagen aufgehoben sei, fand im Haus der Region Hannover die gegen Rechtsextremismus im Sport gerichtete Veranstaltung von Regions- und Stadtsportbund Hannover statt.

Organisationen des rechtsextremen Spektrums versuchen seit geraumer Zeit mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen und zu missbrauchen. Der organisierte Sport sieht sich daher verpflichtet klar Position gegen entsprechende Tendenzen zu beziehen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

4. LSB-Regionalforum: Sport mit Courage - gegen Rechtsextremismus