10.08.2018

Neue Runde Alkoholprävention im Sport „Unser Team – unsere Regeln“

Jetzt bis zum 25. August bewerben!

Das Präventionsprojekt für Jugendmannschaften „Mehr Fun – weniger Alkohol“ geht in die Saison 2018/2019. In diesem Programm geht es unter dem Motto „Unser Team – unsere Regeln“ darum, hinsichtlich der Risiken und Gefahren des Alkoholkonsums zu sensibilisieren und den maßvollen Umgang mit Alkohol durch selbst erarbeitete Regeln zu etablieren.

Für die laufende Saison erhalten die Teams für die erfolgreiche Teilnahme an dem Programm einen kompletten Satz Trikots mit Vereinslogo, Rücken-Nummer und dem Präventionslogo „Mehr Fun – Weniger Alkohol“.

Die Vereine, die an einer Beteiligung interessiert sind, können sich bis zum 25. August 2018 mit ihren Jugendmannschaften bewerben.

Mehr...

10.08.2018

Thementag Sport: Hannover in Bewegung – Mein Sportverein 2030

22.09.2018

Der städtische Fachbereich Sport und Bäder lädt zu einer Dialogveranstaltung am 22. September in die Otfried-Preußler-Schule ein. 

In Hannover sind bereits jetzt über 114.000 Menschen in 373 Sportvereinen aktiv. Damit die Bedingungen dafür auch noch im Jahr 2030 stimmen, gilt es, auf Wünsche, sich verändernde Ansprüche und neue Anforderungen einzugehen. Im Rahmen dieser Dialogveranstaltung soll gemeinsam herausgearbeitet werden, mit welchen Ideen der organisierte Sport zu einer aktiven Stadt beitragen kann. Herr Prof. Dr. Steinbach wird die Gäste zu Beginn der Veranstaltung auf eine Reise durch die Vereinsentwicklung mitnehmen und an zahlreichen Beispielen zeigen, wie kleine und große Sportvereine mit System und Augenmaß den Weg in die sportliche Zukunft beschritten haben. Im Anschluss lädt der Fachbereich Sport und Bäder dazu ein, sich in einem der vier parallel stattfindenden Workshops einzubringen und neue Anregungen für die Arbeit im Verein mitzunehmen.

Mehr...

10.08.2018

SportPreis der Region Hannover 2018

Vereinsprojekte mit Vorbildcharakter gesucht!

Unter dem Aspekt der gesellschaftlichen Bedeutung des Vereinssports und der Anerkennung der Arbeit der in den Vereinen ehrenamtlich Tätigen lobt die Region Hannover in Zusammenarbeit mit der SportRegion Hannover auch in 2018 bereits zum vierten Mal einen Wettbewerb für Sportvereine aus.

Die gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports und die Arbeit der in den Vereinen ehrenamtlich Tätigen sollen mit diesem Vorhaben in besonderem Maße gewürdigt werden.

Die zu beantragenden Projekte sollten sich dem Gesichtspunkt „Soziales Engagement“ widmen. Es kann sich sowohl um geplante als auch bereits durchgeführte Projekte handeln.

Beispiele:

Aktionen/Projekte für ältere Menschen, für kulturelles Miteinander, Integration von Flüchtlingen, inklusiver Sport, Zusammenarbeit/Vernetzung mit Initiativen/anderen Vereinen usw.

Die Projekte sollten auch als Impulse für andere Vereine dienen.

Voraussetzung:

Bewerben konnten sich alle eingetragenen und gemeinnützigen Sportvereine, die Mitglied im Regions- oder Stadtsportbund Hannover sind.

Die Bewerbungsphase endet am 05.09.2018.

Mehr...

03.08.2018

Der Freiwilligendienst als Einstieg ins Engagement.

Das freiwillige Jahr bietet positive Wirkungen für den Verein, den Freiwilligen und die Gesellschaft.

In der aktuellen Umfrage des Freiwilligensurveys aus dem Jahr 2014 haben sich 43,6 Prozent der Bevölkerung in Deutschland engagiert. Dabei gilt der Sport als größter „Arbeitgeber“ für Freiwillige. Nun hat sich eine empirische Studie insbesondere mit dem Freiwilligendienst, als weit verbreitete Engagementform beschäftigt.

Die Freiwilligendienste im Sport, wozu das Freiwillige Soziale Jahr oder der Bundesfreiwilligendienst zählt, haben in den letzten Jahren stark an Beliebtheit und Zuwachs gewonnen. - Im Jahr 2015/2016 haben  4133 junge Menschen ein Freiwilligendienst im Sport absolviert. Diese hohe Teilnehmeranzahl mag daran liegen, dass es für die Freiwilligen eine optimale Möglichkeit zur Orientierung und Identitätsbildung bietet.  Aber auch die Einsatzstellen profitieren enorm von den meist jungen Freiwilligen. Denn die Freiwilligen übernehmen Übungsstunden im Verein, helfen bei Büro- und Verwaltungstätigkeiten oder unterstützen Projekte durch ihre Mitarbeit. In vielen Fällen profitieren die Vereine sogar doppelt: Denn nicht nur während des freiwilligen Jahres wird der Verein durch die Freiwilligen unterstützt sondern auch danach besteht die Hoffnung auf ihr Engagement: 53 Prozent der ehemaligen Freiwilligen bleiben dem Verein auch nach dem absolvierten freiwilligen Jahr mit ihrem Engagement erhalten. So bietet das freiwillige Jahr einen wunderbaren Einstieg in das Engagement im Verein.

Sie möchten auch einen Freiwilligendienstler in Ihrem Verein etablieren? Alle Infos dazu gibt der ASC Göttingen, als Träger der Freiwilligendienste im Sport. Informationen finden Sie hier: https://www.fwd-sport.de/

 

Die Studie zu den Freiwilligendiensten im Sport gibt es hier!

17.07.2018

Sporterlebniswoche Nord-Ost

Auch in diesem Jahr waren wieder eine Woche lang knapp 50 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren mit Betreuern des JugendSportNetzwerkes auf diversen Sportanlagen in Vahrenwald, Sahlkamp und List unterwegs. Sie lernten dort Sportvereine, Übungsleiter und deren Sportarten kennen: neben Baseball, Tennis, Rugby und Parcour standen u.a. auch Reiten, Kanupolo, Klettern, Karate und Capoeira auf dem Wochenprogramm. Insgesamt beteiligten sich 10 Sportvereine aus dem Stadtbezirk. Bei einem gemeinsamen Abschlussgrillen mit den Eltern am Freitag bekamen die Kinder ihre Sportabzeichen-Urkunden verliehen. Auch konnten sie sich bei den zahlreichen Übungsleitern und Betreuern bedanken, die diese Woche überhaupt erst möglich gemacht haben.