10.08.2018

SportPreis der Region Hannover 2018

Vereinsprojekte mit Vorbildcharakter gesucht!

Unter dem Aspekt der gesellschaftlichen Bedeutung des Vereinssports und der Anerkennung der Arbeit der in den Vereinen ehrenamtlich Tätigen lobt die Region Hannover in Zusammenarbeit mit der SportRegion Hannover auch in 2018 bereits zum vierten Mal einen Wettbewerb für Sportvereine aus.

Die gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports und die Arbeit der in den Vereinen ehrenamtlich Tätigen sollen mit diesem Vorhaben in besonderem Maße gewürdigt werden.

Die zu beantragenden Projekte sollten sich dem Gesichtspunkt „Soziales Engagement“ widmen. Es kann sich sowohl um geplante als auch bereits durchgeführte Projekte handeln.

Beispiele:

Aktionen/Projekte für ältere Menschen, für kulturelles Miteinander, Integration von Flüchtlingen, inklusiver Sport, Zusammenarbeit/Vernetzung mit Initiativen/anderen Vereinen usw.

Die Projekte sollten auch als Impulse für andere Vereine dienen.

Voraussetzung:

Bewerben konnten sich alle eingetragenen und gemeinnützigen Sportvereine, die Mitglied im Regions- oder Stadtsportbund Hannover sind.

Die Bewerbungsphase endet am 05.09.2018.

Mehr...

03.08.2018

Der Freiwilligendienst als Einstieg ins Engagement.

Das freiwillige Jahr bietet positive Wirkungen für den Verein, den Freiwilligen und die Gesellschaft.

In der aktuellen Umfrage des Freiwilligensurveys aus dem Jahr 2014 haben sich 43,6 Prozent der Bevölkerung in Deutschland engagiert. Dabei gilt der Sport als größter „Arbeitgeber“ für Freiwillige. Nun hat sich eine empirische Studie insbesondere mit dem Freiwilligendienst, als weit verbreitete Engagementform beschäftigt.

Die Freiwilligendienste im Sport, wozu das Freiwillige Soziale Jahr oder der Bundesfreiwilligendienst zählt, haben in den letzten Jahren stark an Beliebtheit und Zuwachs gewonnen. - Im Jahr 2015/2016 haben  4133 junge Menschen ein Freiwilligendienst im Sport absolviert. Diese hohe Teilnehmeranzahl mag daran liegen, dass es für die Freiwilligen eine optimale Möglichkeit zur Orientierung und Identitätsbildung bietet.  Aber auch die Einsatzstellen profitieren enorm von den meist jungen Freiwilligen. Denn die Freiwilligen übernehmen Übungsstunden im Verein, helfen bei Büro- und Verwaltungstätigkeiten oder unterstützen Projekte durch ihre Mitarbeit. In vielen Fällen profitieren die Vereine sogar doppelt: Denn nicht nur während des freiwilligen Jahres wird der Verein durch die Freiwilligen unterstützt sondern auch danach besteht die Hoffnung auf ihr Engagement: 53 Prozent der ehemaligen Freiwilligen bleiben dem Verein auch nach dem absolvierten freiwilligen Jahr mit ihrem Engagement erhalten. So bietet das freiwillige Jahr einen wunderbaren Einstieg in das Engagement im Verein.

Sie möchten auch einen Freiwilligendienstler in Ihrem Verein etablieren? Alle Infos dazu gibt der ASC Göttingen, als Träger der Freiwilligendienste im Sport. Informationen finden Sie hier: https://www.fwd-sport.de/

 

Die Studie zu den Freiwilligendiensten im Sport gibt es hier!

17.07.2018

Sporterlebniswoche Nord-Ost

Auch in diesem Jahr waren wieder eine Woche lang knapp 50 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren mit Betreuern des JugendSportNetzwerkes auf diversen Sportanlagen in Vahrenwald, Sahlkamp und List unterwegs. Sie lernten dort Sportvereine, Übungsleiter und deren Sportarten kennen: neben Baseball, Tennis, Rugby und Parcour standen u.a. auch Reiten, Kanupolo, Klettern, Karate und Capoeira auf dem Wochenprogramm. Insgesamt beteiligten sich 10 Sportvereine aus dem Stadtbezirk. Bei einem gemeinsamen Abschlussgrillen mit den Eltern am Freitag bekamen die Kinder ihre Sportabzeichen-Urkunden verliehen. Auch konnten sie sich bei den zahlreichen Übungsleitern und Betreuern bedanken, die diese Woche überhaupt erst möglich gemacht haben.

17.07.2018

Neue Steuervordrucke für gemeinnützige Organisationen

Merkblatt fogt in Kürze

Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 gibt es nur noch einen einheitlichen Steuererklärungsvordruck KSt 1 für alle Körperschaften. Die Differenzierung nach unterschiedlichen Körperschaften erfolgt nur noch über die Anlagen, informierte kürzlich der LSB Niedersachsen.

Während es bis 2016 eine Vielzahl von spezifischen Steuererklärungsvordrucken für Körper­schaften gab (z.B. die Vordrucke Gern 1 - Erklärung - und Gern 1A - Anlage Sportvereine für steuerbegünstigte Körperschaften), gibt es ab 2017 nur noch einen einheitlichen Steuer­erklärungsvordruck für sämtliche Körperschaften (Vordruck KSt 1). Die Differenzierung zwi­schen verschiedenen Körperschaften erfolgt ab 2017 nur noch über die beizufügenden Anlagen. So muss ein gemeinnütziger Verein ohne umfangreiche wirtschaftliche Tätigkeiten ne­ben dem Vordruck KSt 1 grundsätzlich nur die Anlage Gern abgeben, die im Wesentlichen dem bekannten Vordruck Gern 1 entspricht. Für Sportvereine entfällt die zusätzliche Anlage Gern 1A. Nur wenn wegen umfangreicher wirtschaftlicher Betätigungen regelmäßig Steuern anfallen, muss ein gemeinnütziger Verein ab 2017 zusätzlich die Anlagen GK und ZVE ein­ reichen. Allerdings musste ein Verein in diesem Fall auch bisher schon eine zusätzliche Kör­perschaftsteuererklärung (KSt 1B - Körperschaftsteuererklärung) abgeben.

Das Niedersächsische Finanzministerium (MF) weist darauf hin, dass mit der Umgestaltung der Steuererklärungsvordrucke keine Ausweitung der Erklärungspflichten für gemeinnützige Vereine verbunden  ist.

Nach Mitteilung des MF wird zeitnah zu den Steuererklärungsvordruckeri  2017 ein gesonder­tes Merkblatt für gemeinnützige Vereine  herausgegeben, das beim Ausfüllen der Vordrucke als Hilfestellung dienen soll.

Sobald uns das Merkblatt vorliegt, werden wir dieses umgehend weiterleiten und veröffentli­chen.

10.07.2018

Sporterlebniswoche Herrenhausen-Stöcken

Auch in diesem Jahr erlebten wieder rund 25 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren bei der Sporterlebniswoche in Herrenhausen-Stöcken vom 2.-6.7. spannende und ereignisreiche Tage und lernten dabei viele neue Sportarten kennen. Neben den bekannteren Sportarten Fußball, Badminton, Tennis oder Volleyball wurden auch Sportarten wie Petanque, Quidditch, Capoeira und Klettern den Kindern nähergebracht. Zudem sorgten ein Zirkusangebot, das Chaosspiel auf dem Bewegungsparkour Stöcken  sowie der Ausflug zur Feuerwehr für strahlende Kinderaugen und jede Menge gute Laune. Das Jugendsportnetzwerk des SSB bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei den Vereinen, Übungsleitern und Betreuern von TB Stöcken, Kleeblatt Stöcken, SG 74 Hannover, CaSa, KletterCampus, den Träumern, Tänzern und Artisten sowie der Freiwilligen Feuerwehr Stöcken für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. Für den perfekten Abschluss einer tollen Ferienwoche sorgte schließlich noch das gemeinsame Grillen auf der Feuerwache in Stöcken zusammen mit den Eltern.