11.02.2020

Nachruf

Traurig nehmen wir Abschied von Erich Martin

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist der Ehrenpräsident des Stadtsportbundes Hannover, Erich Martin, nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben. Traurig nehmen wir Abschied von einem langjährigen Wegbegleiter des Sports, der als ehemaliger 1. Vorsitzender des Stadtsportbundes diesen maßgeblich mitgestaltete. Stadtsportbund-Präsidentin Rita Girschikofsky: „Wir verlieren einen bis zum Schluss engagierten Vertreter des Sports. Sein Wort hatte Gewicht, sein Rat war gefragt. Der Sport in Hannover trauert um eine große Persönlichkeit.“

Als Sportler hatte sich Erich Martin vor allem dem Tennis verschrieben und wurde erstmals1962 für "seinen" Verein Tennis- und Sportverein Schwarz-Weiß Hannover ehrenamtlich tätig, bevor er von 1973 bis 1984 dessen Vorsitz übernahm. Parallel trat er 1981 auch noch das Amt des 1. Vorsitzenden des Niedersächsischen Tennisverbandes an, das er bis 1993 inne hatte.

Schon 1973 engagierte sich Erich Martin als zweiter Vorsitzender des Stadtsportbundes, bevor er 1988 den Vorsitz übernahm. Auch nach seinem Ausscheiden im Jahr 2000 nahm er regelmäßig als Ehrenpräsident an den Sitzungen des SSB-Präsidiums teil. In seine Amtszeit fielen u.a. die Übernahme der Übungsleiterabrechnungen und der Sporthallenverwaltung von der Stadt sowie die erste Sportlerdemonstration gegen die damaligen Mittelkürzungen der Stadt.

Sein „liebstes Kind“ dürfte aber wohl die Ausrichtung des Ball des Sports gewesen sein, den er 1977 mit anderen Partnern erstmals organisierte und über viele Jahre maßgeblich prägte.

Mit ausgesprochener Sachkompetenz war Erich Martin ein verbindlicher und stets lösungsorientierter Gesprächspartner für Rat und Verwaltung, auch wenn es mal konträre Meinungen gab. Sein Wort hatte Gewicht, sein Rat war auch nach dem Ausscheiden aus den Ämtern jederzeit gefragt. So war es selbstverständlich, dass er von 1981 bis 2001 als Bürgervertreter in den Sportausschuss der Stadt berufen wurde.

Erich Martin wurde 2004 mit der Stadtplakette Hannover ausgezeichnet und 1996 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens. Weitere Ehrungen erhielt er vom Deutschen und Niedersächsischen Tennisbund sowie dem Landessportbund Niedersachsen.

 

30.01.2020

Programm Kunststoffrasenplätze der Stadt

Gemeinsame Infoveranstaltung zu den Vergabekriterien

Henning Helldobler vom Fachbereich Sport stellt den Teilnehmern die Vergabekriterien vor.

Im Rahmen des städtischen Programms zur Errichtung von Kunststoffrasenplätzen geht es im Sommer 2020 in die zweite Bewerbungsrunde für Sportvereine.

Aller Voraussicht nach wird im Juni das diesjährige Bewerbungsverfahren für zwei weitere Kunststoffrasenplätze der insgesamt zehn geplanten starten. Im Vorfeld stellten daher der Stadtsportbund und der Fachbereich Sport & Bäder auf einer Informationsveranstaltung am 29. Januar in der Akademie des Sports die zugrundliegenden Vergabekriterien in einer Infoveranstaltung ausführlich vor und erörterten mit den etwa 40 Teilnehmern aus hannoverschen Sportvereinen deren Fragen. Die gewonnenen Anregungen sollen noch einmal geprüft und gegebenenfalls in die Kriterien einfließen.

Henning Helldobler vom Fachbereich Sport & Bäder berichtete über das geplante Bewerbungsverfahren 2020 für die Kunststoffrasenplätze drei und vier und die vom Rat festgelegten Kriterien sowie deren Gewichtungen. Die Bewerbungen sollen anhand einer transparenten Nutzwertanalyse mit einheitlicher Punktetabelle und Wertetabelle ausgewertet werden. Nach Beschluss der Ratsfraktionen ist folgender Zeitplan vorgesehen:

  • 2020: Bewerbungsphase
  • 2021: Planungsphase
  • 2022: Bauphase
  • 2023: Fertigstellung

Helldobler wies darauf hin, dass es sich zunächst um eine vorbehaltliche Planung handele. Durch Ratsbeschluss seien Änderungen der Kriterien noch möglich. Außerdem könne das Projekt nur umgesetzt werden, wenn die erforderlichen Mittel zur Verfügung gestellt würden. Die anwesenden Vereinsvertreter appellierten an die ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmenden sportpolitischen Sprecher, die während der Diskussion vorgebrachten Änderungsvorschläge noch einmal zu prüfen und die Kriterien dahingehend zu überarbeiten.

Grundlage für die Entscheidung des Rates, Kunstrasenplätze auf den Sportanlagen zu errichten, war die Erkenntnis, dass insbesondere im Winterhalbjahr die Kapazitäten der Sportplätze auf vielen Anlagen nicht ausreichend sind. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren bis zu zehn Kunststoffrasenplätze im Stadtgebiet entstehen. Großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Rasenplätzen ist die nahezu wetterunabhängige, uneingeschränkte Bespielbarkeit. Bereits in 2019 erhielten in der ersten Runde der VfL Eintracht und der Hannoversche Sportverein einen Zuschlag. Die Baukosten werden im Rahmen des Programms komplett von der Stadt getragen. Die Vereine müssen die Instandhaltungskosten in Höhe von etwa 12 000 € pro Jahr aufbringen und 5.000 € jährlich in einen Rückstellungstopf für Sanierungsmaßnahmen zahlen. 

Weitere Informationen zum Kunststoffrasenprogramm und die auf der Veranstaltung gezeigte Präsentation stehen auf den Internetseiten der Stadt zum Download bereit.

Mehr...

28.01.2020

Stadt ehrt Jugendmeister 2019

im Alten Rathaus

Foto: Joachim Puppel

Am 27. Januar 2020 hat die Landeshauptstadt Hannover zusammen mit der Hannoverschen Sportjugend über 100 junge Sportler geehrt.

Bei der Veranstaltung im Alten Rathaus wurden Sportler sowie deren Trainer ausgezeichnet, die im Jahr 2019 die folgenden Titel oder Platzierungen errungen haben:

  • Gewinn einer Deutschen Meisterschaft (1. Platz)
  • Medaillengewinn bei Europa- oder Weltmeisterschaften (1. bis 3. Platz)

Mit der Beteiligung von Athleten des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen und des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes wurde auch der Inklusionsgedanke gelebt – so waren der Blau-Weiß Buchholz e.V. und der Gehörlosen-Sportverein Hannover von 1908 e.V. an diesem Abend mit Jugendmeistern im Behindertensport vertreten.

"Die Jugend ist die Zukunft des Sports! Sowohl für den Breiten- als auch für den Spitzensport gilt: Der Grundstein für jeglichen sportlichen Erfolg wird in den Sportvereinen, durch eine gelungene Jugendarbeit, gelegt", so Oberbürgermeister Belit Onay.

Ergänzend an die geehrten Sportler sagte er: "Der Weg zu sportlichen Höchstleistungen ist eine Herausforderung, in sportlicher und persönlicher Hinsicht. Der eigenen sportlichen Leidenschaft nachgehen und trotzdem den schulischen oder beruflichen Anforderungen gerecht werden. Verantwortung übernehmen und sich für ein Ziel einsetzen. Mit möglichen Rückschlägen umgehen und daraus gestärkt hervorgehen. Ohne Disziplin, Selbstbewusstsein, Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen wäre dies nicht möglich. Diese Eigenschaften werden Ihnen sicherlich auch für das Leben außerhalb des Sports sehr nützlich sein." 

Die Sportler waren in den Disziplinen Taekwondo, Rudern, Rollkunstlauf, Schwimmen, Kanurennsport, Para Leichtathletik, Rennrollstuhl, Rudern, Country Western Tanzsport, Aerobic Dance, Aerobicturnen und Cheerleadern erfolgreich.

Mehr...

28.01.2020

„Sport im Park – Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle“

Bis zum 14. März für die Saison 2020 anmelden!

Die Landeshauptstadt Hannover führt in der Zeit vom 10. Mai bis 23. August 2020 zum 4. Mal das saisonale Sport- und Bewegungsangebot „Sport im Park – Ganz Hannover ist ein Sportraum für alle“ durch.  

  • Was ist Sport im Park?

„Sport im Park“ ist ein Sport- und Aktionsprogramm, bei dem Angebote auf öffentlichen Flächen durchgeführt werden.

  • Wer kann Angebote bei „Sport im Park“ machen?

Sportvereine, Einrichtungen der sozialen, integrativen und inklusiven Arbeit, Migrantenselbstorganisationen, Kultureinrichtungen und weitere Einrichtungen/Institutionen nach Absprache.

  • Was kann angeboten werden?

Von klassischen Sportarten bis zu Trendsportarten oder Mehrgenerationen-Angeboten ist vieles möglich.

  • Was ist bei Interesse zu tun?

Wenn Sie sich mit Ihrem Sportverein oder Ihrer Einrichtung an „Sport im Park“ beteiligen möchten, dann kontaktieren Sie den Fachbereich Sport der Stadt. Bitte beachten Sie, dass nur Angebote, die bis zum 14. März .2020 eingegangen sind, berücksichtigt werden können.

KONTAKT

Landeshauptstadt Hannover

Fachbereich Sport & Bäder

Telefon: 0511 168-3 65 56

sportundinklusion@hannover-stadt.de

28.01.2020

Bewegungs-Pass für Kids 2020

Aktion gegen "Eltern-Taxis" startet wieder

Sogenannte "Eltern-Taxis" stellen Schulen wie auch Kindergärten weiterhin vor große Probleme: Sie verursachen nicht nur ein Verkehrschaos. Kinder werden auch hinsichtlich ihrer Entwicklung zur Selbstständigkeit und einem rücksichtsvollen Verhalten im Straßenverkehr gehemmt.

Im Jahr 2020 wird es daher die Aktion „Bewegungs-Pass für Kids“ der SportRegion Hannover bereits zum fünften Mal geben. Ziel dabei ist es, Kinder zu animieren, ihren Weg zur Schule, zum Kindergarten oder zur KiTa zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Roller zurückzulegen, anstatt vom „Eltern-Taxi“ bis vor die Schultür gefahren zu werden.

Um Kindern die Teilnahme an dieser Aktion zu ermöglichen, müssen sich eine Schule/ein Kindergarten und ein Sportverein zusammenfinden. Bis zum 28. Februar sind die Vereine aufgerufen, eine gemeinsame Anmeldung an die SportRegion zu senden.

Die Finanzierung der Aktion ist gesichert durch die Stiftung Hannoversche Volksbank und die Region Hannover.

Dazu Marko Volck von der Stiftung Hannoversche Volksbank: „Wir sind von der Aktion begeistert, da sie zum einen die Verkehrssituation durch weniger ‚Eltern-Taxis‘ entschärft, zum anderen aber auch zur Bewegung an der frischen Luft animiert. Gleichzeitig üben die Kinder frühzeitig richtiges Verhalten im Straßenverkehr." Mit der SportRegion Hannover, der Polizei Hannover sowie der Verkehrswacht sind entscheidende Partner dabei.

Sportvereine in Hannover haben zudem die Möglichkeit, Unterstützung des JugendSportNetzwerkes zur Durchführung einer Bewegungsaktion auf dem Schulhof zu erhalten, um auf den Bewegungs-Pass und den Sportverein aufmerksam zu machen.

KONTAKT

für die Schulhofaktionen

JugendSportNetzwerk des Stadtsportbundes

Anke Janke

Telefon: 0511 1268-5304

jsn@ssb-hannover.de

Anmeldung und Infos zum Bewegungs-Pass