18.02.2019

Ball des Sports 2019

3.500 Gäste feiern mit Milli Vanilli die Sportler des Jahres 2019

Auf dem 15. Ball des Sports im Hannover Congress Centrum stand am 15. Februar tradtionell die Ehrung der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres im Mittelpunkt. Zum 5. Mal fiel die Wahl bei den Herren auf den Biathleten Arnd Peiffer. Bei den Damen setzte sich Springreiterin Laura Klaphake klardurch. Großen Applaus ernteten die Ruderinnen Marie-Cathérine Arnold vom Hannoverschen Ruderclub und Carlotta Nwajida vom Deutschen Ruderclub als Titelträgerinnen der Mannschaft des Jahres. Fast ein Drittel der abgegebenen Stimmen konnte das Ruder-Duo für sich gewinnen.

Nach der Sportlerehrung heizte Milli Vanilli als Topact dem Publikum ordentlich ein und eröffneten mit ihrem Auftritt den Tanz im Kuppelsaal. Weitere Highlights waren die Disco im Bonatz-Saal und die Band MUNIQUE im Leibniz-Saal.

15.02.2019

Kunststoffrasenprogramm

SSB-Stellungnahme zu den Reaktionen auf die von der Stadt ausgesprochenen ersten Bewilligungen

Die Entscheidung des Sportausschusses, welche Vereine in einer ersten Runde bei der Vergabe der Kunstrasenplätze berücksichtigt werden, hat eine große Diskussion ausgelöst. Der Stadtsportbund hat Verständnis für die ausgedrückte Enttäuschung in einigen Vereinen über die Nichtberücksichtigung.

Grundlage für die Entscheidung des Rates, Kunstrasenplätze auf den Sportanlagen zu errichten, war die Erkenntnis, dass insbesondere im Winterhalbjahr die Kapazitäten der Sportplätze auf vielen Anlagen nicht ausreichend sind. Der Stadtsportbund ist daher der Stadt Hannover dankbar, diese Situation durch den Bau von Kunstrasenplätzen zu entschärfen.

Verwaltung und Stadtsportbund haben gemeinschaftlich aus den von der Politik durch einen verbindlichen Ratsbeschluss vorgegebenen Kriterien ein Bewertungssystem entwickelt, welches den Parteien, insbesondere SPD und Bündnis 90/Die Grünen, bekannt ist, im Sportausschuss diskutiert wurde und bislang zu keinerlei Kritik geführt hat. Auch der Ausschluss von Vereinen in Hochwassergebieten wurde von der Politik in dem erwähnten Ratsbeschluss mitgetragen. Umso erstaunlicher ist jetzt festzustellen, dass auf einmal der erzielte Konsens nach der Kritik aus Sportvereinen nicht mehr gilt. Die Kritik vom sportpolitischen Sprecher der SPD, Angelo Alter, der Stadtsportbund hätte keine Einwände geäußert greift ins Leere, da der Stadtportbund zu dem entwickelten Bewertungssystem steht.

Die Kritik des sportpolitischen Sprechers der Grünen, Mark Bindert, dass Kooperationen mit Nichtvereinen zu einer Herabstufung führen, entbehrt jeglicher Basis. Solche Kooperationen werden auch vom Stadtsportbund gewünscht. Auch die Behauptung Binderts, der SSB hätte seine Interessen durchgesetzt ist falsch. Verwaltung und Stadtsportbund waren sich von Anfang an einig, Kooperationen mit anderen Vereinen doppelt zu bewerten. Angesichts der Tatsache, dass das Kunstrasenprogramm aus der Not der Sportvereine, im Winter ausreichend Trainingszeiten bereitstellen zu können, entwickelt wurde, ist es sachgerecht die Kooperation mit anderen Sportvereinen stärker zu berücksichtigen, da hiervon auch diese Sportvereine profitieren und auch deren Trainingssituation verbessert wird.

13.02.2019

Hannover ist putzmunter

Am 30. März startet wieder Hannovers großer Frühjahrsputz

Am Samstag, den 30. März heißt es von 9:00 bis 14:00 Uhr wieder: „Hannover ist putzmunter“. Zu der alljährlichen Abfall-Sammelaktion laden die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) und die Landeshauptstadt Hannover zum 13. Mal ein. Mitmachen kann jeder: Vereine, Unternehmen oder Familien, allein, zu zweit oder in der Gruppe.

Als Dankeschön für den tatkräftigen Einsatz verlost aha unter allen Teilnehmenden ein Preisgeld in Höhe von 300, 200 und 100 €.

Einzelpersonen und Gruppen bis 5 Personen erhalten vom 15. Februar bis 30. März putzmunter-Sets in den hannoverschen Filialen von denn´s, dm und NP sowie auf den hannoverschen Wertstoffhöfen.

Gruppen ab 5 Personen melden sich bis zum 20. März unter www.putzmunter-hannover.de an. Die Sammelmaterialien werden zugesandt.

Am 30. März wird auf dem Roderbruchmarkt putzmunter gefeiert: Von 11:00 bis 14:00 Uhr gibt es Speisen und Getränke zu günstigen Preisen und ein buntes Unterhaltungsprogramm.

Kontakt:

aha-Service

Telefon: 0800 999 11 99 (kostenlos)

Seien Sie putzmunter dabei!

Mehr...

12.02.2019

Stadt fördert erste Kunststoffrasenplätze

VfL Eintracht und HSC erhalten Zuschlag

Das viel diskutierte Kunststoffrasenprogramm der Stadt geht nun an den Start. Zunächst 1,2 Millionen € stellt die Stadt für den Bau der ersten beiden Plätze inklusive Flutlichtanlage, Ballfangnetzen und Trainerbänken in der Südstadt und in der List bereit. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren bis zu zehn Kunststoffrasenplätze im Stadtgebiet entstehen. Großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Rasenplätzen ist die nahezu wetterunabhängige, uneingeschränkte Bespielbarkeit. 

Von den 27 Vereinen, die sich für das Kunststoffrasenprogramm beworben hatten, erfüllten fünf Vereine die Auswahlkriterien wie Auslastung der vorhandenen Plätze, Mitgliederzahlen, bauliche Voraussetzungen, soziales Umfeld sowie Kooperationen mit anderen gemeinnützigen Einrichtungen am besten. Den Zuschlag erhielten in dieser ersten Runde nun mit dem VfL Eintracht und dem Hannoversche Sportverein vorerst zwei Vereine. Auch wenn die Baukosten komplett von der Stadt getragen werden, müssen die Vereine Instandhaltungskosten in Höhe von etwa 12 000 € pro Jahr aufbringen. Darüber hinaus sind 5.000 € jährlich in einen Rückstellungstopf für Sanierungsmaßnahmen gezahlt werden. Vor diesem Hintergrund kommt der Bau eines Kunststoffrasenplatzes für einige eigentlich sehr interessierte Vereine nicht infrage.

06.02.2019

Soziale Talente im Sport

Auszeichnung für jugendliches Engagement im Sport

In der IGS Garbsen standen am 5. Februar 2019 diese 35 Jugendliche aus Sportvereinen der Region Hannover zurecht auf der großen Bühne. Sie engagieren sich freiwillig als Übungsleiter, Betreuer, Schiedsrichter, Jugendleiter oder einfach Unterstützer, wo immer Hilfe im Verein gebraucht wird. "Wir brauchen dringend diese jungen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen, um den Bestand der Vereine zu sichern", so Ulf Meldau, Vorsitzender des Regionssportbundes.

Bei einem Online-Voting hatten 3.000 Personen für ihre Favoriten unter den Nominierten abgestimmt. Kombiniert mit der Beurteilung einer Fachjury über die jeweiligen Leistungen der jungen Leute wurden vier Jugendliche für ihr besonderes Engagement geehrt:

Der erste Platz ging an die 20jährige Handball-Trainerin Carolin Voltmer vom TSV Friesen Hänigsen.

Der Zweitplatzierte Kevin Struß (20 Jahre) wurde von seinem Verein, den Hanicap Kickers, gezielt für ein Ehrenamt als Übungsleiter angeworben.

Den dritten Platz machte Ricarda Romero vom TuS Altwarmbüchen mit ihrem Engagement in der Handballsparte und bei Veranstaltungen.

Mehr...