05.12.2017

Kaffee der Vereinsmarke unterstützt HAZ-Weihnachtshilfe

HAZ (c)

Die Hannoversche Kaffeemanufaktur liefert seit einem Jahr Kaffee für die Initiative Vereinsmarke. Bis Ende Januar wird durch den Kaffeeverkauf nun auch die HAZ-Weihnachtshilfe unterstützt.

Jedes gekaufte Paket Kaffee unterstützt den Vereinssport in der SportRegion Hannover. Zusätzlich gehen in der Vorweihnachtszeit nun je 250g verkauftem Kaffee 50 Cent an die HAZ Weihnachtshilfe.

„Mit unseren Produkten verbinden wir Qualität und Regionalität.“ so Andreas Berndt

Mehr...

04.12.2017

Matinee im Foyer - Sonntagvormittag im Haus der Region

Wir e.V. - Wie wichtig sind Vereine für uns?

Region Hannover (c)

Unter dem Titel „Wir e.V.“ diskutieren am 10. Dezember um 11 Uhr Experten, u.a. Sportreferentin Vereinsentwicklung Anika Brehme, über ehrenamtliches Engagement, Zusammengehörigkeitsgefühl, Freizeitgestaltung und das Vorurteil der „Vereinsmeierei“ im Foyer der Region Hannover.

Warum gründen Menschen Vereine, warum treten sie bei? Und wie steht es um den aktiven Beitrag? Viele Fragen – und sicherlich spannende Antworten. Wie gewohnt dürfen die Zuschauerinnen und  Zuschauer selbst über ihre Erfahrungen und ihre Motivation, „vereint“ zu sein, berichten und mitdiskutieren.

Mitgliederschwund, Probleme bei der Nachbesetzung der Vorstandsposten – Vereine haben es schwer in unserer Gesellschaft der Unverbindlichkeit. Immer weniger Menschen haben Lust auf Verpflichtungen. Es fehlt die Zeit für gemeinsame Hobbys. Statt im Sportverein Teamgeist zu pflegen, rackert sich der moderne Mensch einsam im Fitnessstudio ab. So das Klischee.

Aber: Stimmt das überhaupt? Welchen Stellenwert haben Vereine heute? In welchen Punkten und mit welchen Themen und Strategien sind sie erfolgreich, woran scheitern sie mitunter? Und wie sähe unsere Gesellschaft ohne sie aus?

  • Anika Brehme, Sportreferentin Vereinsentwicklung, SportRegion Hannover
  • Dr. Matthias Freise, Institut für Politikwissenschaft, Universität Münster
  • Hauke Jagau, Präsident der Region Hannover
  • Almut Maldfeld, Geschäftsführerin des Freiwilligenzentrums Hannover

Moderation: Tanja Schulz, Hannover

Eintritt 3 € (beinhaltet Getränkebecher für die Veranstaltung)

Die Getränke sind kostenfrei. Der Zugang ist stufenlos.

Hörgeschädigte mit Hörgerät, die das Akustiksignal technisch verstärken wollen, werden gebeten, diesen Bedarf vor der Veranstaltung anzumelden.

Anmeldung:

Karten-Vorbestellung telefonisch unter (0511) 616-22208 oder per E-Mail an presse@region-hannover.de.

Mehr...

01.12.2017

Ball des Sports

Karten jetzt auch direkt in der SSB-Geschäftsstelle erhältlich

Am 9. Februar 2018 laden wir Sie wieder ein, mit großartigen Programm-Highlights verschiedenster Künstler, toller Live-Musik und den besten Sportlern des Landes zu feiern.

Überraschen Sie zu Weihnachten Ihre Lieben mit einer Eintrittskarte für den Ball des Sports 2018!

Zusätzlich zum Onlinekartenverkauf gibt es jetzt einen Vorverkauf direkt in der SSB-Geschäftsstelle.

Mehr...

23.11.2017

Sportpreis der Region Hannover für soziales Engagement

Karate-Dojo gewinnt mit „Gemeinsam stark“

Foto: Pucknat, Region Hannover

Die drei für ihr besonderes soziales Engagement geehrten Siegervereine.

Gewaltprävention durch Karate-Training? Was auf den ersten Blick widersprüchlich wirkt, funktioniert in der Realität.

Seit sieben Jahren besuchen Mitglieder des Vereins Karate-Dojo Hannover einmal pro Woche die 1. Klassen der Brüder-Grimm-Grundschule und sprechen über Gewalt und wie man sie verhindern kann. Weiterführend kann in der Karate-AG der Schule Selbstbewusstsein, Respekt, Konzentration und Streitvermeidungstechniken trainiert werden. Dieses überzeugende Projekt „Gemeinsam stark“ wurde am 22. November 2017 mit dem ersten Platz des mit 5.000 € dotierten Sportpreises ausgezeichnet, den die Region Hannover gemeinsam mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund im Regionshaus vergeben hat.

Mit dem Projekt „Interkulturelle Streetsport-Liga Hannover“ belegte der Verein IcanDo den 2. Platz (3.000 €). Unter dem Motto „Mitgestalten, mitreden und mitarbeiten – Anerkennung durch Erfolg“ bietet der Verein nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern auch Sprachförderung, Hausaufgabenhilfe oder Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Den 3. Platz (2.000 €) belegten die Handicap Kickers. Der Verein setzt sich für die Etablierung des inklusiven Gedankens in anderen Vereinen ein. Außerhalb der vereinseigenen Strukturen soll ein gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderung aufgebaut werden.

Mehr...

21.11.2017

Sportsamstag in Kleefeld

Am vergangenem Samstag veranstaltete das Jugendsportnetzwerk des Stadtsportbundes Hannover zusammen mit dem Camelot und der Grundschule im Kleefelde einen Sportsamstag, um Kinder im Grundschulalter die Sportvereine und deren Sportangebote im Stadtteil näherzubringen.

Der Bezirksbürgermeister Henning Hoffmann wies bei einer kurzen Begrüßung auf die zahlreichen Möglichkeiten hin, die der Sport bietet und dann ging es auch schon los. 19 Kinder wärmten sich gemeinsam für die erste Trainingseinheit auf: Hockey. Die Trainerinnen des HCH erklärten in aller Kürze den Umgang Schläger und Ball. Nach einigen Grundübungen kam am Stundenende sogar noch ein kleines Spiel zustanden. Nach kurzer Verschnaufpause ging es auch schon weiter mit Korbball, angeleitet durch Übungsleiterinnen des TV Kleefeld. Viele Kinder kannten diese Mannschaftssportart nicht, kämpften aber schon am Ende des Schnuppertrainings bei einem ausgelassenen Spiel um jeden einzelnen Punkt. Dank der Unterstützung des Präventionsrates Buchholz-Kleefeld konnten sich alle Beteiligten in der Mittagspause mit belegten Brötchen stärken und es war interessant zu hören, wie sich die Kinder über das bislang Erlebte austauschten. Bald schon ging es aktiv weiter: nach einem Auftritt der Crazy Dancers aus dem JZ Roderbruch durfte auch selbst mitgetanzt und mitgegroovt werden. Als vierte Sportart stand dann noch Turnen auf dem Programm. Die Übungsleiterinnen der Hannoverschen Musterturnschule hatten dazu eine Reihe von Übungen für Minitrampolin und Mattenbahn vorbereitet. Am Ende des Tages schauten die Organisatorinnen in viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter. Und es besteht die berechtigte Hoffnung, dass das ein oder andere Kind aufgrund der positiven Erfahrungen den Weg zum Sport im Verein findet.

Auf diesem Wege nochmal ein großes Dankeschön an alle Übungsleitenden, die in ihrer Freizeit mit enormem Einsatz Kinder für Sport und Bewegung begeistern!